Der Wolf und die 7 Geißlein

Ein rasantes, humvorvolles Medley des Märchens – sehr frei nach den Gebrüdern Grimm

In Bert’s Bücherbude geht es nicht mit rechten Dingen zu. Seine Bücher scheinen sich selbstständig zu machen. Und plötzlich sind wir mittendrin im beliebtesten Versteckspiel der Gebrüder Grimm. Ein Wolf, eine Geißenmutter und 7 kleine Geißlein sorgen ganz schön für Trubel. Kaum ist Mutter Geiß aus dem Haus, toben die 7 munter durchs Haus und stellen alles auf den Kopf und machen sogar vor dem Heiligsten nicht halt, dem heiß geliebten Plattenspieler der Mutter. Doch mit einem haben sie nicht gerechnet … dem hungrigen Wolf. Der hat eine Menge Tricks auf Lager, um sie aus dem Versteck zu locken.

Altersempfehlung für hungrige Wölfe ab 4 Jahren
Spieldauer etwa 45 Minuten
Idee/Konzeption Artisanen
Regie Inga Schmidt
Spiel / Bühnenbau Stefan Spitzer
Puppenbau Mechtild Nienaber
Zeichnungen Christian Badel
Musikalische Beratung Mark Badur
Puppenkostüm Gefahrenzone Berlin
Fotografin Sandra Hermannsen
unterstützt durch Figurentheater Grashüpfer
gefördert durch Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin Amt für Weiterbildung und Kultur

„Moin Moin, halten sie das Popcorn und die Kinder fest, jetzt geht die Fahrt erst richtig los.“

Ronny Rummel, Der Wolf und die 7 Geißlein

Nächste Spieltermine für dieses Stück

Feb 24
22
Do

Der Wolf und die 7 Geißlein

10:00 Figurentheater Grashüpfer im Treptower Park

Feb 24
24
Sa

Der Wolf und die 7 Geißlein

15:00 Figurentheater Grashüpfer im Treptower Park

Feb 24
25
So

Der Wolf und die 7 Geißlein

11:00 Figurentheater Grashüpfer im Treptower Park

Material zum Stück

Buehnenanweisung_Der_Wolf_und_die_7_Geisslein.pdf

Bühnenanweisung und Pressetext (PDF)

Plakat / der Wolf und die 7 Geißlein

Format 29,9 x 84,2 / DIN A2 lang

388A5190.jpg

Fotografin: Sandra Hermannsen

388A5156.jpg

Fotografin: Sandra Hermannsen

388A5215.jpg

Fotografin: Sandra Hermannsen

388A5245.jpg

Fotografin: Sandra Hermannsen

388A5295.jpg

Fotografin: Sandra Hermannsen

388A5307.jpg

Fotografin: Sandra Hermannsen

388A5318.jpg

Fotografin: Sandra Hermannsen